Faltungen

BESTELLEN     INHALTSVERZEICHNIS    VERLAGSWERBUNG    BUCHCOVER    AUTOR

Kognitionsforschung


Die Kognitionswissenschaft hat eine enorme Bedeutung für die Geisteswissenschaften gewonnen. Speziell in der literaturwissenschaftlichen Diskussion breiten sich Positionen aus, die für verschiedene Zusammenhänge nutzbar gemacht werden können.

Zwar versucht Faltungen, »ohne Rückgriff auf psychologische Annahmen« (S. 10) auszukommen, doch will das Buch natürlich nicht in Widerspruch zu aktuellen psychologischen Erkenntnissen treten.

Es sei daher an dieser Stelle besonders auf das Buch Experiencing Narrative Worlds: On the Psychological Activities of Reading von Richard J. Gerrig hingewiesen. Gerrig stellt für die Verarbeitung von Fiktion fest, dass es kein »Umschalten« im Umgang von Fiktion und Nichtfiktion gibt. Er legt dar, dass man Mechanismen der Darstellung und Besonderheiten der Nichtwirklichkeit dichterischer Rede auseinanderhalten muss.